Um den SchülerInnen veranschaulichen zu können, wie ein Fisch mithilfe seiner Schwimmblase im Wasser nach oben oder unten schwimmt, wurde folgender Versuch in einem Aquarium in der Klasse durchgeführt:

 

An einem Schlauch wurde ein Luftballon (als Schwimmblase) befestigt. Anschließend wurde der Ballon in ein Aquarium gehalten und musste dann durch den Schlauch aufgeblasen werden. Wurde viel Luft hineingeblasen, stieg der Ballon schnell auf. Wurde die Luft wieder herausgelassen, sank der Ballon rasch zu Boden.

 

 Als äußerst schwierig stellte sich das “Höhe halten”, also die sogenannte Schwebeposition dar.