Im Rahmen der „Biologischen Übungen“ besuchten Schülerinnen und Schüler der 3. & 4. Klassen am 11. Oktober 2017 bei herrlichem Herbstwetter die Eisensteinhöhle bei Bad Fischau-Brunn. Nach der wohlverdienten Mittagspause reisten die umweltbewussten Jugendlichen mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖBB) nach Bad Fischau-Brunn. Bereits im Zug trafen wir unseren Höhlenführer, der uns bei der Wanderung zur Höhle bereits viele geologische Details der Gegend verriet.

 

Vor dem Höhleneingang, neben der Eisensteinhütte, rüsteten wir uns für den Abstieg in die über 70m tiefe Höhle aus. Unsere Fahrradhelme wurden teilweisemit Stirnlampen ausgestattet, teilweise trugen wir Taschenlampen. In zwei Kleingruppen stiegen wir sodann in die Dunkelheit… Über einen etwas rutschigen, aber gut abgesicherten Weg gelangten wir zur ersten Leiter, die hinuntergeklettert werden musste. Bis zum tiefsten Punkt wurden insgesamt vier Leitern bewältigt.

 

Nachdem die erste Scheu vor dem sandig-lehmigen Boden und den feuchten Höhlenwänden verflogen war, arrangierten sich die Jugendlichen gut mit den herausfordernden Bedingungen.

 

So gelangte vielleicht mancher Jugendliche an seine persönlichen mentalen oder körperlichen Grenzen, jedoch haben alle die niederen Passagen, die steilen Leitern, die dunklen Wege, die unglaubliche unterirdische Stille und die unheimlichen kleinen schwarzen Tiere, die da und dort an den Wänden kleben – und sich letztendlich als völlig harmlos herausgestellt haben-, unversehrt überlebt.

 

Vielleicht hat auch der eine oder andere bemerkt, dass die Gruppe mit der man unterwegs ist, durchaus stärkt und motiviert, oder auch der Gedanke, dass unsere beiden Höhlenführer schon um vieles älter sind, und trotzdem frisch und fröhlich mit eine Gruppe Jugendlicher im Anhang auf diesen dunklen Wegen unterwegs sind.

 

Ein „Glück tief“ an alle, die diesen Ausflug so souverän gemeistert haben und ihre eigenen Ängste, Unsicherheiten und Befürchtungen so toll weggesteckt haben. Ihr habt Eindrücke gesammelt, die man nicht so schnell vergisst.