Am 04.Oktober 2017 besuchten die Schüler und Schülerinnen der Realgruppe der 3. & 4. Klassen im Rahmen der „Biologischen Übungen“ die Tafelobstanlage der Familie Simon- besser bekannt als „Most Michl“ in Göttschach. Dabei informierte uns Hr. Simon jun. über den Obstanbau & die Obstverwertung  in unserer Gegend. Bei einer Runde über die Plantage wurde die Entwicklung eines Apfels genau erklärt. Zudem konnten etliche Insektenhotels entdeckt werden, deren Bewohner bei der Bestäubung der Apfelblüten eine wichtige Rolle spielen. Ebenso sind neben der Plantage etliche Bienenstöcke aufgestellt. Auch biologische Schädlingsfallen, teilweise aus einfachen Recyclingmaterialien hergestellt, fielen den Jugendlichen auf. 

Wir erhielten ausführliche Informationen über den Jahreslauf und den entsprechenden notwendigen Arbeiten an bzw. bei den Obstbäumen und konnten verschiedene Sorten Äpfel verkosten.

Außerdem durften wir aufgeschnittene Äpfel in eine (kleine) Obstpresse geben, diese auspressen und den somit gewonnen Saft verkosten. Erstaunlich wie süß der schmeckt! Daraufhin gab es eine zünftige Jause beim „Heurigen“ und noch mehr Apfelsaft zu verkosten.

Abschließend konnte sich jeder Schüler und jede Schülerin selber einen Kilogramm Äpfel (etwa 5 Stück) zum Mitnehmen pflücken.